IS provoziert die USA

Nun ist ein zweiter Journalist aus den USA von IS geköpft wurden und der Druck auf Obama wird stärker. Bald wird es wohl nicht mehr reichen, etwas Unterstützung gegen IS anzubieten. Ein paar Waffen liefern, paar Hundert Soldaten in den Irak schicken und mit einigen Flugzeugen Luftangriffe zu fliegen. Doch ist es wirklich sinnvoll Soldaten zu schicken?

Die Republikaner und Hardliner fordern einen entschiedenen Einsatz gegen IS und wollen, dass Obama Stärke zeigt. Natürlich könnte der Einsatz amerikanischer Soldaten helfen IS zurückzuschlagen und deren Vormarsch aufzuhalten. Aber wie viele Soldaten will man schicken? Und kann IS wirklich so gestoppt werden?

Ich denke, für IS wäre es ein Traum, wenn die USA wieder Soldaten schicken würden. Sie würden zwar enorme Verluste erleiden, aber als Propaganda wäre es hilfreich. Natürlich bekommt IS jetzt schon viel Zulauf, wenn gegen die Schiiten, Jesiden und Christen gekämpft wird. Aber tote amerikanische Soldaten sind halt noch wertvoller. Denn im Nahen Osten sind solche Bilder viel wert.

Für Amerika wären die Bilder allerdings ein Alptraum, insofern wird Obama versuchen so lange wie möglich keine Bodentruppen zu senden. Da kann sonst die Stimmung sehr schnell umschlagen und einen gefangenen Soldaten will man nicht in den Händen von IS sehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s