Kommentatoren im Telepolis-Forum

Ich habe mich schon vor Jahren über die Nutzer der Heise- und Telepolisforen amüsiert, habe aber das Gefühl, dass es zumindest im Telepolisforum noch schlimmer geworden ist. Speziell betrifft es die Themen, die natürlich richtig polarisieren können, wie momentan Ukraine, IS oder auch gerne mal Venezuela.

Natürlich sind die Mainstreammedien meistens auch etwas blind, folgen ihrer Meinung und beharren auch drauf. Teilweise gibt es dann aber auch mal Artikel aus einer anderen Sichtweise. Bei den Forennutzern kommt dies aber gar nicht vor.

Nimmt man als Beispiel Venezuela, das sich unter Chavez und jetzt auch unter Maduro immer gegen die USA gestellt hat und eine andere (Wirtschafts-)Politik betreibt. Im Telepolisforum ist man davon natürlich sehr angetan, da die meisten Nutzer, zumindest die, deren Beiträge mit grün markiert werden, sehr USA-kritisch sind. Da ist es dann auch egal, dass die Kriminalität steigt, dass die Wirtschaft eigentlich nur auf Öl basiert und daher nicht wirklich aufstrebend ist. Es werden nur die Nachrichten und Statistiken rausgesucht, die die eigene Meinung bestärken, andere Meinungen und Medien werden auseinandergepflückt.

In der Ukrainekrise ist es sogar noch schlimmer. Als die Soldaten ohne Hoheitszeichen auf der Krim waren und Putin von Kostümen sprach, die man in jeden Faschingsladen kaufen kann, wurde dies von den Forennutzern natürlich geglaubt und immer auf die faschistische Regierung in Kiew geschimpft. Mit dem Referendum auf der Krim hatten sie auch kein Problem, obwohl es genauso ablief, wie die Parlamentsversammlung, die Janukowitsch absetzte. Beide Male war die Abstimmung nicht wirklich frei, beide Male eigentlich auch ungesetzlich, aber die Annexion der Krim durch Russland trotzdem ok.
Und jetzt, wo Putin behauptet, dass zwar russische Soldaten auf Seiten der Separatisten kämpfen, wird auch geglaubt, dass die Soldaten dort freiwillig kämpfen und dafür Urlaub genommen haben. Alles was Putin sagt, wird geglaubt und nicht kritisch hinterfragt. Alles, was dagegen aus dem Westen kommt, sind Lügen und Kriegstreiberei. Diese Engstirnigkeit ist manchmal faszinierend. Da werden von den Separatisten häufig Militärflugzeuge abgeschossen, aber MH-17 natürlich nicht, sondern von der ukrainischen Regierung bzw. vom Militär. Auch wenn MH-17 natürlich höher flog, aber ausgerechnet das Flugzeug wurde von jemand anderes abgeschossen? Auf die Idee, dass es wirklich ein Versehen war, kommen die Nutzer gar nicht.

Klar ist es auch falsch, nur den westlichen Medien zu glauben, die ja doch meistens westlich orientiert sind. Aber einfach alles zu glauben, was aus Russland kommt und Putin sagt, ist jetzt auch sehr gewagt.

Seit heute ist mir auch klar, dass ich das Sachbuch „Die Ignorierten“ nicht weiterschreiben werde. In dem Buch sollte es eigentlich um den Kontrast zwischen den Regierungen und Medien auf der einen Seite und denen gehen, die deren Äußerungen nicht mehr glauben, gerade im Bezug auf die Ukraine, die USA , Russland und den Medien. Da ich mich aber momentan zu sehr über die anderen amüsiere, sehe ich keinen Grund, ein positiv gemeintes Buch über sie zu schreiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s