Die Türkei und IS

Die Strategie der Türkei in Syrien ist nicht ganz aufgegangen. Die Unterstützung der Rebellen gegen Assad hat nicht zum Ziel geführt und IS ist nicht wirklich kontrollierbar. Früh hatte sich Erdogan festgelegt und gehofft, durch den Sturz von Assad der Führer der Region zu werden. Er unterstützt dann auch die radikaleren Rebellen, aber auch diese konnten oder wollten Assad nicht stürzen. Stattdessen orientierten sie sich nach Osten in den Irak und konnten dort weite Gebiete unter ihre Kontrolle bringen. Nun kämpft IS gegen die Kurden, die auch Feinde der Türken sind.

Die Kurden konnten sich im Bürgerkrieg in Syrien früh aus den Kämpfen heraushalten. Sie kämpften nicht gegen Assad, sondern hielten sich zurück und wurden so auch in Frieden gelassen. Im Irak war der kurdische Teil auch früh der ruhigste Teil und so konnten auch hier die Kurden ihre Herrschaft festigen. Der Traum eines unabhängigen Kurdistan rückt näher, aber die Türkei hat natürlich etwas dagegen.

Die Türkei lässt weiterhin IS Kämpfer passieren, hilft ihnen sogar medizinisch und auch in der Öffentlichkeit bleiben die Sympathisanten unbehelligt. Anders verläuft es mit den Kurden. Freiwillige, die nach Kobane oder andere Städte fahren möchten, werden aufgehalten. Momentan kann die Türkei relativ ruhig zusehen, wie IS die Kurden etwas dezimiert. Dies werden die Kurden aber nicht lange mit sich machen lassen.

Es gab die Wochen schon Ausschreitungen der Kurden in türkischen Städten und sollte IS wirklich Kobane erobern und ein Massaker unter der Zivilbevölkerung anrichten, werden sich die Kurden wieder gegen die Türken erheben. Dann wird es schwere Ausschreitungen im kurdischen Teil geben und das Militär muss eingreifen. Der Friedensprozess zwischen den Kurden und der Türkei wäre dann auf Eis gelegt. Für die IS wäre das ganz hilfreich, denn so werden die Kurden weiter geschwächt. Für die Türkei wäre dies aber auch nicht so günstig, da dann weitere Flüchtlinge in ihr Land kommen.

An Stelle der IS würde ich dann auch in der Türkei zuschlagen. Erst einige Anschläge und dann Angriffe an der Grenze. Die Türkei hat ja auch moderne Waffen, die die IS gut gebrauchen können und als PR wäre dies auch sehr gut geeignet. Zwar ist die Türkei ein NATO-Land, aber ob wenn IS gegen die Ungläubigen der NATO Krieg führen kann, wäre das für IS noch besser.

Die Türkei sollte die Kurden unterstützen, denn einige Bonuspunkte können ihnen sicherlich helfen. Gerade beim Friedensprozess mit den Kurden und eventuell könnte so Kurdistan vermieden werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s