Überprüfung von Szenarien drohender Kriege Teil 8

Szenario 8: Um die Weltbevölkerung ernähren zu können, hat China weite Flächen in Afrika erworben und eine neue Weizensorte gezüchtet. Nachdem diese verbreitet wurde, entwickelten die Amerikaner ein Gift, dass diese Sorte befiel. Daraufhin konnte eine amerikanische Firma wieder die Marktführung erringen.

Nachdem in China die Erträge aus der Landwirtschaft aufgrund von Erosion und Umweltverschmutzung rückläufig waren, erweiterten sie ihre Partnerschaft mit dem Sudan, erwarben dort riesige Gebiete und züchteten eine neue Weizensorte. Diese war so ergiebig, dass sie auch allen anderen Staaten zur Verfügung gestellt wurde. Dadurch übernahm die chinesische Firma die Marktführung in diesem Segment. Wenig später befiel ein neuer Schädling diese Pflanzen und drohte die Ernte in Afrika zu zerstören. Um diesen Schädling zu vernichten, wurde von der amerikanischen Firma ein Gift verkauft, das allerdings auch die Böden für 10 Jahre unbrauchbar machte. Die amerikanische Firma konnte dann die chinesische Firma verdrängen, als es ein Mittel gegen den selbsterstellten Pilz fand. Die chinesische Regierung erhielt durch Geheimdienstinformationen Kenntnis davon, entschied sich aber, durch Forschung und Bildung Rache zu nehmen.

Meine Meinung dazu: Wenn die Weltbevölkerung und die Klimaerwärmung weiter zunehmen, muss über die Problematik der Ernährung verstärkt nachgedacht werden. Wenn dann auch noch der Fischfang reduziert werden sollte (siehe Szenario 6: https://thomasablog.wordpress.com/2015/08/17/uberprufung-von-szenarien-drohender-kriege-teil-6/) wird es eng. China hat sich schon in Afrika einiges an Rohstoffen gesichert und wenn die Kassen weiter gefüllt bleiben, werden sie ihre Shoppingtouren besonders im Bezug auf Nutzflächen weiter unternehmen. Die Europäer und die US-Amerikaner wollen natürlich auch ernährt werden und daher sicherlich in Konfrontation zu China gehen. Durch die große Bevölkerung kann China sicherlich in Bezug auf Forschung weiter aufholen und wird dem Westen seinen Vorsprung in der Technik bald abnehmen und hinter sich lassen. Die USA werden sich aber nicht mit dem zweiten Platz begnügen und wenn es sein muss, bestimmt auch zur biologischen Kriegsführung greifen. Schon immer wurden Pflanzen gezüchtet und die mit den besten Eigenschaften überlebten. Ob nun Öko- oder Genpflanzen später die Menschen ernähren werden, ist noch nicht sicher. Mosanto ist zwar aggressiv, aber Whistleblower und weltweite NGOs werden in den nächsten Jahren sicherlich noch wichtiger werden.

Mein Fazit: Auch dieses Szenario ist für mich realistisch. China wird sich indirekt ausdehnen müssen und als Hegemonie weite Teile der Welt führen. Die USA werden nicht so leicht zurückstecken und alles dafür tun, um selbst Weltmacht zu bleiben. Wie so häufig hat keiner ein Problem damit, wenn Afrika und andere arme Länder darunter leiden müssen. Und wie schon in Szenario 4 (https://thomasablog.wordpress.com/2015/08/14/uberprufung-von-szenarien-drohender-kriege-teil-4/) werden sich auch die Bakterien verändern. Ob die neuen Pflanzen überleben werden, wird die Zukunft zeigen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s