Überprüfung von Szenarien drohender Kriege Teil 10

Szenario 10: Die USA schießen einen Orbitgleiter ins Weltall, der angeblich Weltraumschrott beseitigen soll. Als er von 3 chinesischen Raketen angegriffen wird, kann er diese zerstören und zerstört auch alle militärischen Satelliten Chinas.

Unter dem Vorwand wissenschaftliche Experimente betreiben zu wollen und gleichzeitig den Weltraumschrott zu beseitigen, hat die USA einen Weltraumgleiter ins All geschossen, bewaffnet mit einer Laserkanone. China schickte wenig später einen großen Aufklärungssatelliten ins All, der häufig über US-Staatsgebiet fliegt. Kurz bevor sich der Orbitgleiter dem Satelliten nähert, feuert China 3 Raketen in Richtung des Gleiters ab, die aber alle zerstört werden können. Daraufhin vernichtet der Gleiter sowohl den Aufklärungssatelliten als auch alle anderen militärischen Satelliten Chinas mit Hilfe einer Mikrowellenwaffe. Da dies relativ unauffällig geschieht, steht China als Aggressor da. 1 Jahr später schießt die USA 2 weitere Orbitgleiter hinauf, die als „Clean Space“ das Weltall aufräumen sollen.

Meine Meinung dazu: Der Weltraumschrott wird immer weiter zunehmen, da immer mehr Länder ins Weltall streben. Sicherlich wird dies irgendwann zur Gefahr für Weltraumflüge werden. Gedanken, diesen Schrott zu beseitigen, gibt es schon heute. In einigen Jahren muss man sicher aktiv werden. Auch als neues Kriegsgebiet kommt das Weltall bald in Betracht, nachdem die großen Staaten in der Luft schon annähernd gleichwertig sind. Es gab schon Planungen der USA Waffen im Weltall zu stationieren und wenn China den Weltmachtstatus der USA gefährdet, wird die USA handeln. Auch mit Laserkanonen, besonders auf Schiffen, wird schon experimentiert und auch Mikrowellenwaffen wird es wohl bald geben. In den heutigen Zeiten sind militärische Aufklärungssatelliten immens wichtig für einen Krieg, so dass sicherlich bei einem Weltkrieg diese wohl früh abgeschossen werden würden.

Mein Fazit: Auch dieses Szenario ist für mich realistisch, besonders weil der umbenannte Orbitgleiter X-37B schon viermal im Weltall war und noch immer niemand weiß, was seine Aufgaben sind. 674 Tage im All stellen einen Aufenthaltsrekord da, die letzte Mission wurde im Mai 2015 gestartet. China rüstet sich auch für eine Mondlandung, ein erstes Fahrzeug war im Dezember 2013 auf dem Mond gelandet. Bei den Fortschritten dem China macht, werden wohl wirklich 2024 Taikonauten auf dem Mond landen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s