Korruption auch im Golf-Sport

Bald haben wir jede Sportart durch. Nun ist nach Fußball und der Leichtathletik auch Golfen dran. Einer der bekanntesten Wettbewerbe ist der Rydercup, bei dem Golfer aus Europa gegen Golfer aus Amerika antreten. So ein Golfturnier muss natürlich auch irgendwo ausgetragen werden und dazu finden, wie üblich, Ausschreibungen statt. Da darf natürlich nicht jeder mitmachen, also muss man auch was bieten und ein Hauptsponsor darf natürlich nicht fehlen.

Bad Saarow war für 2022 der Kandidat für Deutschland und hatte mit BMW auch einen Hauptsponsor hinter sich, der sich relativ stark im Golfsport engagiert. Auch die 400 Fragen wurden beantwortet und auch wenn es etwas negativ ausfiel, dass keine Autobahnausfahrt vorhanden war, lag die Bewerbung dennoch gut im Rennen.

Allerdings kam dann ein neuer Leiter der PGA European Tour an die Macht, der Kanadier Keith Pelley. Der hat die Kriterien für die Austragung des Rydercups noch um einen Punkt ergänzt. Er hat nämlich gefragt, was denn den Kandidaten diese Austragung wert wäre. Die Deutschen wollten dabei nicht mitmachen, war wohl keiner vom DFB dabei, und somit hat Rom den Zuschlag bekommen. Die haben wohl auch zahlungskräftige Sponsoren an der Hand und die werden jetzt investieren.

Ich weiß nicht, ob Golf immer noch der Sport der Elite ist, aber so macht man sich auch keine neuen Freunde. Sind bei denen die Zeichen der Zeit noch nicht angekommen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s