Teilnahme an #wirsindtraumfänger

Im Januar fand vom Blog Schreibwahnsinn.de eine Challenge statt, der Autorenwahnsinn (http://schreibwahnsinn.de/challenge-31-tage-autorenwahnsinn/). Bei Twitter habe ich teilgenommen und habe mir einige Tipps von Autorenkollegen geholt. Wie ich es ja auch schon hier im Blog geschrieben habe.

Nun hat Annika Bühnemann eine neue Challenge für den März ins Leben gerufen (http://www.vomschreibenleben.de/wirsindtraumfaenger/#more-3745) und da habe ich mir gedacht, mache ich doch einfach wieder mit. Sie legt den Fokus eigentlich auf Instagram und da ich da noch nicht aktiv war, habe ich eine Weile überlegt, ob ich an der Challenge teilnehmen sollte. Anderseits muss man ja auch mal was Neues ausprobieren und nachdem einige Autorenkollegen dort aktiv sind und ich mir dort weitere Tipps holen könnte, habe ich mich dort doch angemeldet und mache seit Mittwoch bei der Challenge mit. Zu finden bin ich bei Instagram unter https://www.instagram.com/thomas1andres/?hl=de. Derzeit sind dort nur Bilder und Fotos von der Challenge, aber wenn diese vorbei ist, werde ich auch weitere Fotos posten. Da muss ich wohl meine Webcam wieder rausholen, um Fotos von mir beim Schreiben zu machen. Falls mich jemand sehen möchte. Parallel nehme ich auch über Twitter an der Challenge teil, damit dort nicht nur Tweets von meinem Blog auftauchen.

Ich finde solche Challenges interessant, da ich dort lernen kann, weitere nette Kollegen treffe und auch mal bei Bloggern beziehungsweise Lesern vorbeischauen kann. Ob ich allerdings auch nach der Challenge wirklich aktiv bei Instagram bleibe, weiß ich noch nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s