Neues vom Clown Horst aus Ingolstadt

Das Leben ist momentan nicht leicht für einen Parteivorsitzenden einer Splitterpartei, die momentan im politischen Leben nur noch eine kleine Rolle spielt. Man ist zwar auch noch Ministerpräsident eines Landes, aber das sind 15 (mit Stadtstaaten) andere auch. In der Regierung der Bundesrepublik Deutschland sitzen zwar auch 3 Minister, aber von denen kennt man momentan nur Dobrindt, der allerdings auch nicht unbedingt eine Glanzgestalt ist. Und die anderen Minister? Schmidt, der Landwirtschaftsminister? Müller, der Entwicklungsminister? Haben die beiden in letzter Zeit irgendwas gemacht? Ich habe schon seit Ewigkeiten nichts mehr gehört. Das letzte Mal hat Müller irgendwas irgendwo auf Englisch gesagt. Was er gesagt hat, hab ich auch wieder vergessen…

Was kann man also tun, wenn man sich wieder in Erinnerung rufen will? Sinnvolle Dinge? Naja, das liegt der CSU momentan einfach nicht. Aber man kann ja mal wieder den Clown spielen und lustige Dinge erzählen und eventuell auch umsetzen. So wie die PKW-Maut. Wer auf so eine Idee kommt, muss Humor haben. Aber um wirklich Aufmerksamkeit erregen will, muss da noch einen drauf setzen. Clown Horst hat es jetzt eventuell geschafft. Schon länger nervt es ihn, dass Mutti Merkel, die Zirkusdirektorin, Ausländer ins Land lässt. Zwar Flüchtlinge, die vor Krieg und Tod gestorben sind, aber trotzdem Ausländer. So etwas passt dem Rechtspopulisten Horst mal gar nicht. Bayern muss zwar am meisten Flüchtlinge aufnehmen, aber ist es nicht auch das reichste und tollste Bundesland? Erzählen uns doch die Splitterparteimenschen immer wieder. Aber Geld für Ausländer ausgeben wollen sie lieber nicht. Das soll im schönen Bayern bleiben.

Nun hat Clown Horst ein Machtwort gesprochen und gesagt, dass er notfalls die Bundesregierung verklagen wolle, sollte diese nicht den Zuzug begrenzen. Als Begründung dient, dass der Bund die eigenstaatliche Handlungsfähigkeit der Länder gefährde. Er möchte gerne, dass die Flüchtlinge an den deutschen Grenzen zurückgewiesen werden sollen. Wäre ja noch schöner, wenn wir in Deutschland mit christlicher Nächstenliebe handeln würden und uns sozial um Flüchtlinge kümmern würden. Was hat denn die CSU bitte mit christlich und sozial zu tun? Nichts. Immerhin sind wir ja nicht das Sozialamt der Welt, wie auch die Bruderorganisationen der CSU, die AfD und die NPD, schon erkannt hatten.

Was haben die Worte von Horst bewegt? Erst einmal nichts. Ein Jammer. Da hat er sich bestimmt wieder gefreut und gedacht, dass alle nun aufschreien und er sich wieder wie ein wahrer Monarch hinstellen kann, um die anderen Trottel zu belehren. Hat bestimmt innerlich dämlich gegrinst, wie er es so häufig macht. Aber irgendwie hat niemand reagiert. Nur was passiert, wenn man einen Clown ignoriert? Entweder verzieht dieser sich in die Ecke und schmollt oder er macht mit seinen Späßen weiter und kämpft weiter um Aufmerksamkeit. Mal sehen was Horst macht? Erkennt er endlich seine Machtlosigkeit? Dass er auch nur Ministerpräsident eines Landes ist, wie die anderen auch? Dass die CSU im Bund mittlerweile eigentlich irrelevant ist? Vielleicht deshalb immer die Sprüche „Bayern kann es auch allein“. Allerdings brauchen wir auch die CSU. Ohne sie wäre es ja auch langweilig. Wer kann sonst so einen Schmarrn verzapfen wie sie? Also doch weiterhin Clown spielen, aber bitte keinen Schaden anrichten. Das es irgendwann mal heißt: Der tut nichts, der will nur spielen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s