Der neue Mainstream

Es ist mir schon vor langer Zeit aufgefallen, am Wochenende habe ich aber einen Leserbrief an den Spiegel gelesen und dachte mir, jetzt muss ich mal wieder was schreiben.

Momentan ist es ja richtig IN gegen den Spiegel zu sein. Jeder, der gegen die „normalen“ Medien eingestellt ist, schimpft über den Spiegel. Beliebt ist die Ausdrucksformel „ehemaliges Nachrichtenmagazin“. Das soll Humor zeigen und gleichzeitig doch eine direkte Art der Ablehnung. Auch beliebt ist es, bekanntzugeben wenn man den Spiegel nicht mehr abonniert und die Gründe dazu nennt. Am Wochenende ist dazu auf verschiedenen Webseiten der Leserbrief einer Anja Böttcher aufgetaucht, die nach jahrelangem Lesen des Spiegels nun genug hat. Die Gründe finde ich allerdings seltsam….

Sie bezieht sich auf den vorletzten Spiegel mit der Titelstory über Putin und seine Weltmachtspiele. In ihrem Leserbrief schreibt sie, dass sie die Kriegstreiberei und der Russlandhass des Spiegels stört. Finde ich etwas seltsam, da ich aus dem Bericht so etwas nicht herausgelesen habe. Allerdings standen in einem kleinen Bericht noch Beiträge über russische Medien, die das Eingreifen Russlands in Syrien kommentieren und diese Beiträge sind für mich Kriegstreiberei. Ich denke, dass genauso wie bei uns auch in Russland die meisten Bürger gegen ein Eingreifen ihres Staates in den Bürgerkrieg in Syrien sind. Putin hat aber verschiedene Gründe für sein Eingreifen und versucht über die Medien die Bürger diesen Krieg näher zu bringen. Bei der Annexion der Krim stand die Bevölkerung hinter ihm und auch einem Eingreifen in der Ostukraine steht sie positiv gegenüber, da diese Gebiete zur Sowjetunion gehört haben. Aber genauso wie die deutsche Bevölkerung sieht sie nicht ein, warum russische Soldaten in Syrien kämpfen sollten.

Ich glaube, ich habe es schon mehrmals geschrieben, aber derzeit ist Putin fast so etwas wie der Liebling vieler deutscher Blogger. Das fing wahrscheinlich schon 2003, beim Einmarsch der USA in den Irak an und setzte sich dann immer weiter fort. Immer wenn wieder neue Enthüllungen über die USA rauskamen, rückten viele der Bloggerszene näher an Russland heran. Nach den Snowden-Enthüllungen sowieso. Derzeit sind die USA die bösen Buben und egal was Russland macht, zum Beispiel Annexion der Krim oder Armeeeinsätze in Syrien, es wird häufig begründet mit dem Satz, dass Amerika auch nicht besser ist. Tolle Begründung. Also ist der Anspruch von Russland nicht, moralisch besser zu sein als die USA, sondern wenn die USA das machen, darf Russland das auch…

Genauso geht es mir auf den Keks, dass viele auf Deutschland schimpfen, wie schlecht es hier doch ist und wieviel besser Russland ist. Aber darüber nachdenken, dass sie so etwas in Russland wohl nicht schreiben dürfen, kommt keiner. Beim Mord an Nemzow kam auch kaum einer auf die Idee, dass Putin etwas damit zu tun hätte. Immerhin hat Putin es ja abgestritten und das reicht vielen Bloggern. Wie Russland die Olympischen Spiele 2014 und die Fußball-WM 2018 bekommen hat, interessiert auch niemanden. Andere bestechen ja auch. Und warum die Spiele in Sotschi so viel teurer waren als die vorherigen (Korruption in Russland, Putin belohnt seine Oligarchen) und was dort alles an Umwelt zerstört wurde, ist auch egal. Das hat für mich nichts mit Putinversteher zu tun, sondern eher mit Putinverehrer. Als Putin abgestritten hat, dass russische Soldaten auf der Krim waren, haben es viele geglaubt. Auch nachdem er unter Lachen zugegeben hat, dass es doch russische Einheiten waren, hatte er weiterhin viele auf seiner Seite. Auch jetzt noch wird ihm fast alles geglaubt. Zuerst hieß es, dass er nur Berater nach Syrien schickt und wieder wurde ihm geglaubt. Nun, da russische Flugzeuge dort Einsätze fliegen, heißt es, dass endlich mal jemand eingreift, weil die Amis das ja nicht machen….

Zum Schluß schreibt Anja Böttcher noch, dass wir Russland nicht kritisieren dürfen, da im Zweiten Weltkrieg 27 Millionen Menschen in der Sowjetunion getötet worden sind und wir den Krieg ja angefangen haben. Das passt natürlich immer. Aber warum dürfen beziehungsweise müssen wir Israel kritisieren? Immerhin sind auch 6 Millionen Juden ermordet worden. Aber Israel gehört wie die USA nun mal zu den Bösen…

Manchmal weiß ich nicht, was ich über bestimmte Menschen denken soll. Vielleicht sollten sich die Blogger mal nur noch über russische Medien informieren und sich dann wundern, wie die Welt beschrieben wird. Natürlich schreibt der Spiegel manchmal Mist und auch ich habe mich schon über einige Titelbilder geärgert, aber noch immer ist der Spiegel besser als viele andere Medien.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s